Yoga

Yoga ist ein sehr altes Übungssystem, dass sich in Indien in Jahrtausenden entwickelte und bewährte. Yoga umfasst eine Reihe geistiger und körperlicher Übungen und beschreibt grundsätzlich auch eine Lebenseinstellung.

Yoga kann übersetzt werden als Einheit, wobei Bezug genommen wird auf die erfahrbare Einheit von Körper, Geist und Seele. Um diese Einheit zu erreichen sind einige Anstrengungen zu unternehmen und Yoga ist auch übersetzt als „vor den Pflug spannen“. Wir spannen uns also vor den Pflug und kommen so mehr und mehr zu der Erfahrung von Einheit.

Jeder kann Yoga üben und von Yoga profitieren. Mit Yoga haben wir die wunderbare Möglichkeit etwas für unser Wohlbefinden zu tun.

Entspannung und Anspannung, Einatem und Ausatem führen uns mehr und mehr zur Mitte und Freude.

Yoga im Freiraum-Fuerth Infos & Kontakt: info@freiraum-fuerth.de

 

Yoga für Schwangere

Die Zeit der Schwangerschaft ist eine besondere Zeit. 

Beim gemeinsamen Üben wollen wir uns Zeit nehmen die Veränderungen im eigenen Körper wahrzunehmen und uns auf das Baby vorbereiten. 

Geübt werden Entspannungsübungen, Atemübungen und Asanas (Körperübungen) - die Übungen sind dazu geeignet den Schwangerschaftsverlauf zu begleiten und auf die bevorstehende Geburt vorzubereiten - ein ergänzender Geburtsvorbereitungskurs wird empfohlen.

Informationen und Anmeldung bei der Kusleitung Sabine Felgenhauer: info@freiraum-fuerth.de

NEUE KURSE AB MAI 2019

 

Yoga für Mütter und Babys/ zur Rückbildung

Wir wollen gemeinsam Yoga üben.

Yoga für Mütter und Babys, heißt, dass Sie ihr Baby mitbringen können und wir auch immer einen Blick für die Bedürfnisse ihres Babys haben. 

Die Yogaübungen selbst richten sich an die Mütter.

Wir üben gemeinsam Entspannungsübungen, Atemübungen und Asanas (Körperübungen) zur Kräftigung und Mobilisierung des Körpers.

Informationen und Anmeldung bei Kursleitung Sabine Felgenhauer: info@freiraum-fuerth.de

NEUE KURSE AB MAI 2019

 

Hormonyoga

Unser Körper durchläuft ständig Veränderungen und es liegt an uns, dem gegenüber eine positive Haltung einzunehmen und Bedingungen zu schaffen, die es uns ermöglichen, die Hormonsenkung in sanfter Weise geschehen zu lassen. So kann die Menopause eine ruhige und problemlose Übergangszeit sein.

Hormonyoga bietet die Möglichkeit auf natürliche Weise dem Körper Unterstützung zu bieten, den Hormonhaushalt ins Gleichgewicht zu bringen.
Auf der körperlichen Ebene arbeitet Hormonyoga  mit verschiedenen Methoden. Hierzu zählen Ernährung, Entspannung, dynamische Körperübungen und die Verknüpfung von Asanas mit speziellen Atemtechniken. Auf subtilerer Ebene wird mit Energielenkung durch Einbeziehung von Atmung und Konzentration gearbeitet.

Damit ist Hormonyoga nicht nur für Frauen zu empfehlen, die sich in den Wechseljahren befinden, sondern kann auch schon vorbeugend von Frauen etwa ab dem 35. Lebensjahr praktiziert werden.

Da Hormonyoga eine sehr wirksame Möglichkeit bietet auf den Hormonhaushalt Einfluß zu nehmen ist es nicht immer möglich diese Form der Yogatherapie zu wählen. So sollte nicht während der Menstruation geübt werden. Frauen, die an Erkrankungen leiden, die in Zusammenhang mit dem Hormonhaushalt stehen und für die es nicht sinnvoll ist den Östrogenspiegel anzuheben - also z.B. Brustkrebspatentinnen, Endometrioseerkrankte - sollten auf Hormonyoga verzichten. Ebenso bedarf es einer Rücksprache mit dem Arzt bei psychiatrischen Erkankungen.

Hormonyoga im Freiraum-Fuerth Infos & Kontakt: info@freiraum-fuerth.de

Leitung: Sabine Felgenhauer